Die Idee für die Eröffnung des Cafés „Caffutschino“ kam aus dem Wunsch heraus Remelberg nach außen zu öffnen – Leben am  Ort zu wollen – den Inklusionsgedanken weitgehend zu Ende zu denken. Nicht nur, dass Besucher aus der Umgebung nach Remelberg kommen und diesen als attraktiven Ausflugsort sehen, auch dass das Verantwortungs- und Zusammengehörigkeitsgefühl der Remelberger für den Ort selbst auf eine andere Art und Weise gefördert wird.

 

 

Häuserübergreifende Zusammenarbeit, Integration, Leben nach Remelberg bringen, Vernetzung mit anderen Einrichtungen oder auch die Kontaktanbahnung mit externen Personen sind nur wenige Ziele welche mit diesem Projekt verwirklicht werden sollen.

Das Café ist sonntäglich von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr geöffnet und wird gemeinsam mit den BewohnerInnen der Häuser geführt werden.

 

 

 

Auf unserer Website verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok